Handy und Laptop Batterien laden

Handy Akkus

Viele kennen das Problem. Je älter das Handy wird, desto häufiger muss es geladen werden. Selbst wenn es vollgeladen ist, hält die Batterie nicht mehr so lange wie vorher und das Handy schaltet sich genau in dem Moment, in dem man es braucht, aus.


Was kann man also tun, dass der Akku länger hält?

Das richtige Laden vom Handy

Das richtige Laden von Akkus trägt einen großen Teil zu deren Haltbarkeit bei. Insgesamt sollte man versuchen die Anzahl der Ladezyklen so gering wie möglich zu halten. Auch sollte man Akkus am besten nicht voll entladen, sondern einen stetigen Ladezustand von 30 – 70% einhalten.


Des Weiteren kann auch das Aufladen von Handys über Nacht einen negativen Einfluss auf die Haltbarkeit der Akkus haben. Experten sind sich nicht einig, wie groß der Schaden ist, wenn das Handy für längere Zeit voll aufgeladen am Ladekabel hängt, doch ist man sich einig, dass es schlecht für den Akku und dessen Haltbarkeit ist. Akkus müssen nicht immer voll aufgeladen werden. Wie schon erwähnt ist der beste Ladezustand für Handy-Akkus zwischen 30 – 70%.

Auch kann es von Vorteil sein das Handy mit einem normalen Ladekabel zu laden. Schnellladekabel brauchen zwar nicht so lange zum Laden, können sich jedoch auf Dauer, durch die größere Belastung, negativ auf die Lebensdauer der Akkus auswirken. Allerdings können sich moderne Akkus normalerweise selbst regulieren und die Belastung auf die Akkuzellen minimieren. Moderne Lithium-Ionen-Akkus halten daher über 500 Ladezyklen, bevor sich ein Verlust der Leistung bemerkbar macht.

Stromsparen mit wenigen Griffen

Mit ein paar wenigen Griffen kann man den Abstand zwischen dem Aufladen von Handy-Akkus deutlich erhöhen. Zum Einen kann man zum Beispiel die Helligkeit des Displays reduzieren. In den seltensten Fällen braucht man das volle Helligkeitssetting, das zur Verfügung steht. Meist reicht es schon, wenn man die Helligkeit auf die Hälfte reduziert. Dadurch spart man eine Menge Energieverbrauch, die normalerweise zur Erhellung des Displays nötig wäre.


Ein weiterer Tipp zum Energiesparen bei Handys ist das Ausschalten des WLANs, wenn man unterwegs ist. Sofern kein WLAN gebraucht wird, ist es immer eine gute Idee es auszuschalten, um Strom zu sparen. Ist die Einstellung an, sucht das Handy im Hintergrund stetig nach offenen WLAN Netzwerken, was einen hohen Stromverbrauch zur Folge hat.

Auch Widgets haben einen hohen Stromverbrauch, da diese sich im Hintergrund stetig aktualisieren. Das Minimieren von verwendeten Widgets kann daher auch einen Großteil Energie einsparen und die Haltbarkeit des Akkus verbessern.


Handys schonend behandeln

Generell sollte man beachten, dass die beste Temperatur zur Aufbewahrung von Handys um die 20°C liegt. Deutlich höhere oder niedrigere Temperaturen können sich negativ auf die Leistung der Akkus auswirken. Zum Schutz vor Kälte kann man Handys in Schutzhüllen, Handysocken oder Ähnlichem aufbewahren. Auch starke Temperaturschwankungen sollte man vermeiden, da sich unter anderem Tauwasser im Inneren des Handys bilden kann. Dieses Tauwasser kann wiederum dem Akku schaden.


Grundsätzlich sollte man mit seinem Handy und dem Akku immer vorsichtig umgehen und diese vor Schäden schützen.

0 0
Feed