Fahrradakku am Gepäckträger

Fahrradakkus entsorgen - darauf sollten Sie achten

Wenn der Akku im E-Bike nicht mehr die gewohnte Leistung bringt und schon nach kurzer Nutzung wieder neu geladen werden muss, wird es Zeit für einen Austausch. In diesem Blogbeitrag erläutern wir Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie gebrauchte Fahrradakkus entsorgen wollen, und wie Sie die Lebensdauer der Energiespeicher verlängern.


Elektromobilität für alle mit E-Bikes und Pedelecs

E-Bikes und (S-)Pedelecs sind eine umweltverträgliche Alternative zum Auto und werden vor allem für kurze Strecken von bis zu 20 Kilometern Weglänge empfohlen. Die rechtliche Situation in Deutschland ist dabei eindeutig: Elektrofahrräder ohne Typengenehmigung (das sind alle Pedelecs und E-Bikes mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h) gelten als Elektrogeräte und dürfen daher am Ende ihrer Lebensdauer nicht im Hausmüll entsorgt werden. Vielmehr können sie, wie andere Elektrogeräte auch, kostenfrei bei einer kommunalen Sammelstelle zur ordnungsgemäßen Entsorgung abgegeben werden.


Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch die Händler von E-Bikes und Pedelecs verpflichtet, gebrauchte Geräte zurückzunehmen: Wenn die Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte wie E-Bikes und Pedelecs mindestens 400 Quadratmeter beträgt und Sie dort ein neues, vergleichbares Produkt erwerben, können Sie Ihr altes Rad mitsamt Akku zur Entsorgung abgeben.

Um die stoffliche Wiederverwertung zu vereinfachen, können Sie die Akkuzellen entnehmen und getrennt entsorgen. Das ist allerdings nicht bei allen E-Bikes problemlos und ohne Einsatz von Werkzeug möglich. Im Zweifelsfall sollten Sie die Fahrradakkus darum lieber im Gerät belassen.

Fahrradakkus für die sichere Entsorgung oder Reparatur vorbereiten

Wenn Sie die Akkuzellen entfernen, sollten Sie diese für den Transport sichern. Bitte isolieren Sie dafür sowohl den Minus- als auch den Pluspol (diese befinden sich an den gegenüberliegenden Seiten des Akkus und sind in der Regel gut zu erkennen) mit je einem Stück Klebeband, am besten Isolier oder Gewebeband. Kleben Sie beide Pole vollständig ab und stellen Sie sicher, dass das Klebeband ausreichend Halt findet, um auch beim Transport die Pole zuverlässig abzudecken.


Wenn Sie beide Pole überklebt und damit isoliert haben, packen Sie den Fahrradakku in einen Kunststoffbeutel und verschließen Sie diesen ebenfalls mit einem Klebeband. So können Sie auch mehrere kleine Fahrradakkus entsorgen, sofern keiner dieser Akkus mehr als 500 Gramm wiegt. Größere Akkus müssen separat gesammelt und abgegeben werden.

In jedem Fall müssen Sie sicherstellen, dass keine Feuchtigkeit in den Beutel eindringen kann. Auch vor Hitze, Kälte oder Feuer müssen Sie die ausgedienten Akkus schützen, daher sollten Sie die Fahrradakkus erst kurz vor der Abgabe an einer Sammelstelle entnehmen und vom E-Bike trennen. Im Sommer dürfen Akkus keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt oder über längere Zeit im Kofferraum aufbewahrt werden.

Öffnen Sie unter keinen Umständen das Gehäuse des Akkus, sondern bringen Sie einen ausgedienten Akku schnellstmöglich zu einem Fachhändler, um ihn fachgerecht entsorgen zu lassen. Oder Sie schicken uns den kompletten Akku zu und lassen ihn von uns reparieren. Denn das ist oft deutlich günstiger, als den Akku auszutauschen.

Akku reparieren - oft günstiger als ein kompletter Austausch

Jeder Akku besteht aus einer Reihe von einzelnen Zellen, die je nach Nutzung des Akkus unterschiedlich stark beansprucht werden und altern. Gerade bei größeren Modellen wie denen, die in E-Bikes und Pedelecs eingesetzt werden, ist es daher möglich, nur die defekten Zellen auszutauschen, ohne den gesamten Akku zu ersetzen. Das ist nicht nur unter Umweltschutzaspekten günstiger, sondern schont auch den Geldbeutel.


Wir können Ihnen einen defekten Akku tauschen und bieten für viele Marken und Hersteller auch komplett neue Akkus an. Ebenso ist es möglich, dass wir einen Zellentausch vornehmen und dabei nur defekte Zellen durch gleichartige mit besserer Leistung ersetzen. Hierzu öffnen wir das Gehäuse des Akkus, messen alle Zellen elektrisch durch und verschließen das Gehäuse nach dem Austausch wieder fachgerecht. Danach verpacken wir den Akku sicher und schicken ihn per DHL (als Gefahrgut) an Sie zurück. Den reparierten Fahrradakku können Sie danach wieder an Ihrem E-Bike oder Pedelec einsetzen und wie gewohnt nutzen.

Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot für Ihren E-Bike- oder Pedelec-Akku

Ein Zellenaustausch ist meist deutlich günstiger, als einen fabrikneuen Akku zu kaufen, und bei uns bereits ab 149 Euro (inkl. MwSt.) möglich. Zudem stellt der Tausch einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Nutzung Ihres E-Bikes dar, weil sich hierdurch das Aufkommen an Müll auf ein Minimum reduzieren lässt. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot; setzen Sie sich dazu am besten telefonisch unter 030 721 21 20, per E-Mail oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung.

Sollte die Reparatur des Akkus nicht möglich sein, haben Sie die Wahl: Wenn Sie es wünschen, senden wir Ihnen den Akku kostenlos und sicher verpackt wieder zurück. Oder wir entsorgen den Akku, so dass Sie sich darum keine Gedanken mehr machen müssen. Wenn wir für Sie Ihre gebrauchten Fahrradakkus entsorgen, können Sie sicher sein, dass wir dabei alle gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften einhalten. Das bedeutet, dass sämtliche recycelbaren Stoffe und Bauteile im Akku der stofflichen Wiederverwertung zugeführt werden.

0 0
Feed