E-Bike Akkus

Immer mehr Menschen verwenden E-Bikes und Pedelecs wegen ihrer eindeutigen Vorteile. Nicht nur kann man dank der Motorunterstützung größere Reichweiten zurücklegen, es ist auch schonend für die Gelenke und eine umweltfreundliche Alternative zu anderen Verkehrsmitteln.

E-Bike Akkus laden

Fahrrad Akkus sollten vor jeder Fahrt aufgeladen werden, um die volle Reichweite erzielen zu können. Je nach Modell kann der Akku vom Fahrrad genommen werden und in den eigenen vier Wänden geladen werden oder vom Fahrrad aus direkt an die Stromquelle angeschlossen werden. Hierbei sollte man drauf achten, dass der Akku keinen extremen Temperaturen ausgesetzt wird. Weder sollte der Akku unter voller Sonneneinstrahlung stehen noch Minusgraden ausgesetzt werden.


Eine genaue Beschreibung wie der Akkus zu laden ist steht in der Bedienungsanleitung des Herstellers. Oftmals leuchtet am Akku eine kleine Anzeige auf, die den Ladezustand des Akkus anzeigt. Lithium-Ionen-Akkus sind besonders geeignet für E-Bikes und Pedelecs, da diese auch bei minimaler Entladung geladen werden können. Da sie nicht unter einem Memoryeffekt leiden ist die Lebensdauer dieser Akkumulatoren besonders lange, im Vergleich zu anderen Modellen.

E-Bike Akkus nutzen

Viele E-Bike Akkus werden über Knopfdruck angeschaltet. Natürlich kann man das Fahrrad ohne Motorunterstützung fahren, dies ist jedoch wegen des zusätzlichen Gewichts anstrengender als das Fahren eines herkömmlichen Fahrrads. Um die Leistung des Akkus während einer Fahrt besonders lange nutzen zu können, sollte man die höchste Stufe des Motors nur beim Anfahren oder beim Anstieg von Bergen verwenden. Auch kann es nützlich sein einen Ersatz-Akku mit auf die Fahrt zu nehmen oder Ladestationen bei längeren Strecken ausfindig zu machen.

Um die Leistung des Akkus länger nutzen zu können, sollte man zu viel Gewicht in zum Beispiel Satteltaschen oder Fahrradkörben vermeiden und den Reifendruck regelmäßig überprüfen. Zu viel Gewicht und zu geringer Reifendruck können zu einem höheren Energieverbrauch führen. Überlegtes Fahren kann auch den Energieaufwand des Akkus beschränken. Rechtzeitiges sanftes Bremsen, sowie eine angemessene Beschleunigung sind zusätzliche Faktoren, die den Energieaufwand des Motors verbessern.

E-Bike Akku pflegen

E-Bike Akkus sollten am besten nach jeder Fahrt aufgeladen werden, sodass sie das nächste Mal wieder voll einsatzbereit sind. Die Akkus sollten vor direkter Sonneneinstrahlung und Minustemperaturen geschützt werden. Zum Säubern sollte man die Akkus vorsichtig abwischen und auch die Kontaktpunkte sorgfältig reinigen. Die Akkus sollten jedoch nie mit einem direkten Wasserstrahl abgespritzt werden oder ins Wasser getaucht werden. Die ideale Lagertemperatur der Akkumulatoren liegt zwischen 0 und 20°C. Auch sollten sie bei einer Lagerung über einen längeren Zeitraum hinweg einen Ladezustand von 30 - 70% haben. Um den Akku lange nutzen zu können sollte er mindestens einmal alle 6 Monate aufgeladen werden.

Wenn der Akku trotz sorgfältiger Pflege mit der Zeit seine Leistung verliert kann man den Akku auch reparieren lassen anstatt einen neuen zu kaufen. Weitere Informationen über die Reparatur von E-Bike Akkus finden Sie hier.

0 0
Feed